AGB

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Sontowski Fotografie & Design über die Vermietung von Geräten

Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Mietverträge für Foto-, Multimedia- und EDV-Geräte zwischen der Firma Sontowski Fotografie & Design, vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Christian Sontowski, Geranienstraße 6, 72336 Balingen – nachfolgend FvS genannt – und dem Kunden. Für alle – auch künftige – Rechtsgeschäfte zwischen der FvS (Vermieter) und dem Kunden (Mieter) gelten ausschließlich diese AGB. Abweichende AGB des Mieters werden zurückgewiesen.

Verbraucher im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder überwiegend ihrer gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt. Die besonderen Regelungen für Unternehmer sind entsprechend gekennzeichnet.

Der Vertrag zwischen dem Kunden und FvS wird direkt im Ladengeschäft abgeschlossen. Der Kunde hat aber die Möglichkeit, über die Webseite www.Fotoverleih.studio eine Terminanfrage an FvS zu senden, um die Verfügbarkeit einer bestimmten Ware zum gewünschten Zeitpunkt zu erfahren.

Wir vermieten die Geräte zu den in der Preisliste und im Shop aufgeführten Preisen inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die 5 % Versicherung sind bereits im Preis enthalten. Der Mietpreis gilt pro angefangene 24 Stunden (9.00 Uhr bis 9.00 Uhr des nächsten Tages) und ist somit auch dann in voller Höhe zu zahlen, wenn der Mieter die Geräte nicht volle 24 Stunden nutzt. Sollte der Mieter eine längere Mietzeit wünschen, gewähren wir folgende Ermäßigungen:

– Wochenendtarif (Sa./So., Rückg. Montag bis 9.00 Uhr):Berechnung = 1 Tag

– Wochenendtarif (Fr./Sa./So., Rückg. Montag bis 9.00 Uhr): Berechnung = 2 Tage

– 3-4 Tage = Tagessätze mal Mietzeit abzgl. 5 %

– 5-6 Tage = Tagessätze mal Mietzeit abzgl. 10 %

– 7-9 Tage = Tagessätze mal Mietzeit abzgl. 25 %

– 10-20 Tage = Tagessätze mal Mietzeit abzgl. 35 %

– ab 21 Tage = Tagessätze mal Mietzeit abzgl. 45 %

Eine Reservierung der Geräte ist unbedingt notwendig. Die Reservierung kann bis 24 Stunden vor Mietbeginn kostenfrei storniert werden. Bei Nichtabholung oder nicht fristgemäßer Stornierung stellen wir einen Tagesmietsatz in Rechnung. Es bleibt dem Mieter unbenommen, FvS nachzuweisen, dass uns ein geringerer oder gar kein Schaden entstanden ist. Bei Abholung der Geräte ist eine Kaution in Form von Bargeld in Höhe von 80% des Gerätewertes zu hinterlegen. Diese Kaution wird nach ordnungsgemäßer und vollständiger Rückgabe wieder an den Mieter ausgehändigt.

Den Mietbetrag stellt FvS nach Rückgabe der Mietgeräte in Rechnung. Die Rechnungen sind sofort und ohne Abzug zur Zahlung fällig. Wir behalten uns ausdrücklich vor, vom Mieter eine Vorauszahlung zu verlangen. Bei Zahlungsverzug werden die gesetzlichen Verzugszinsen berechnet.

Die Mietgeräte stellen wir dem Mieter zur Abholung bereit. Sollte der Mieter die Abholung durch einen Kurierdienst wünschen, so trägt der Mieter die Kosten für Versand und Verpackung.

Da wir auf die fristgerechte Rückgabe der Mietgeräte durch unsere Mieter angewiesen sind, können wir keine Gewähr für den Übergabezeitpunkt der Geräte an den Mieter übernehmen. Ist ein Gerät danach wegen verspäteter Rückgabe nicht zum Mietbeginn verfügbar, wird FvS den Mieter hierüber so bald als möglich informieren.

Die Mietgeräte befinden sich zum Zeitpunkt der Übergabe in einem einwandfreien technischen Zustand, dies wird bei der Übergabe des Mietgerätes durch den Mieter schriftlich bestätigt. Die Mietgeräte sind versichert, solange nicht grob fahrlässig und nach den AVB der Versicherung gehandelt wurde. Die Versicherung deckt Reparatur- schäden mit einer Selbstbeteiligung von 350,00 € + MWST. Dem Mieter werden die Versicherungsbedingungen bei Vertragsabschluss ausgehändigt. Dem Mieter ist es nicht gestattet, Reparaturen an den Mietgeräten selbst oder durch Dritte vorzunehmen bzw. vornehmen zu lassen. Befinden sich die Mietgeräte zum Zeitpunkt der Rückgabe in einem schlechten Zustand (Verschmutzung, Anbringen von Aufklebern von Seiten des Mieters etc.), werden dem Mieter die daraus entstehenden Kosten für die Wiederherstellung des Übergabezustandes belastet. Das Entfernen unserer Markierungen, Aufkleber bzw. Schilder ist nicht gestattet.

Im Falle einer verspäteten Rückgabe der Geräte wird für jeden Tag der Überziehung neben der Tagesmiete eine Überziehungsgebühr in Höhe von 50 % des Tagesmietsatzes berechnet, wenn dadurch die Weitervermietung des Geräts durch FvS nicht oder nicht rechtzeitig möglich ist. Die Gewähr von Rabatten ist für den Überziehungszeitraum ausgeschlossen. Die Geltendmachung weiteren Schadensersatzes, insb. für Kosten, welche FvS infolge der verspäteten Rückgabe durch eine dann notwendige Vermietung von Verkaufsware und/oder Anmietung von Geräten bei Dritten sowie durch Bearbeitungs- und Lieferkosten entstehen können, bleibt unbenommen. In diesem Falle würde die Überziehungsgebühr auf den Schadensersatzanspruch angerechnet. Dem Mieter bleibt es unbenommen, FvS nachzuweisen, dass ein niedrigerer oder gar kein Schaden entstanden ist.

Für Schäden, die dem Mieter aufgrund einer unerlaubten Handlung, eines Verschuldens bei Vertragsabschluss oder einer sonstigen Verletzung vertraglicher Pflichten bzw. Nebenpflichten entstehen, haften wir nur auf Geldersatz und nur dann, wenn wir, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt haben. Für einfach oder leicht fahrlässiges Handeln wird die Haftung auf den bei Vertragsabschluss typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt. Eine darüber hinaus gehende Haftung ist ausgeschlossen.

Wir sind berechtigt, unsere Forderungen, wie z.B. Mietforderungen und ggfs. bestehende Schadenersatzansprüche gegen die vom Mieter gestellte Kaution aufzurechnen. Zur Zurückbehaltung oder Aufrechnung ist der Mieter nur bei uns gegenüber bestehenden, unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen berechtigt.

Der Mieter ist nicht berechtigt, die Mietgeräte zu verpfänden, zu übereignen oder an Dritte weiter zu geben. Der Mieter hat FvS unverzüglich über etwaigen Zugriff Dritter zu informieren.

Erfüllungsort für alle Leistungen aus den mit FvS bestehenden Geschäftsbeziehungen sowie Gerichtsstand ist am Sitz von FvS.

Copyrights 2020© Sontowski